Dezember 2016:

Nach dem Weihnachtsabend, dem Weihnachtsmahl und der Bescherung haben wir im Wald das Yul-Fest gefeiert. Das Yul-Fest ist früher in germanischen Stämmen gefeiert worden. Noch heute trifft man es in den nordischen Regionen an - Yul, die Sonne, das Licht, die Liebe, die in der Tiefe der Dunkelheit gefeiert wird. 

 

Wir sind mit Fackeln in den Wald gelaufen. Hier haben wir alle beteiligten Wesen, die Himmelsrichtungen und die Nacht begrüsst. Dann haben wir die Elemente Wasser, Erde, Luft und Feuer geehrt. Jede Person hat eine "Aufgabe" erhalten, die mit den Elementen zu tun hatte. Mit Schnur haben wir eine Sonne auf den Boden gestaltet und je eine Person ist an ein Ende gestanden. Von hier aus hat jeder erzählt, was er vom vergangenen Jahr verabschieden möchte und was er sich für das nächste Jahr wünscht. Mit den Händen haben wir dann einen Kreis gebildet und uns vorgestellt, wie unsere Wünsche, Sehnsüchte, Liebe, unser eigenes Licht zur Mitte hin fliesst. In der Mitte des Kreises, wo sich auch die Schnur kreuzte, haben wir eine Kerze angezündet und uns beim Licht, der Sonne und der Liebe bedankt.

 

Fotos folgen noch!